< Junioren EM 2017

Mittwoch, 30. August 2017

Auf Erfolgskurs

Beide Leistungsteams des Stanser Frisbee-Vereins Crazy Dogs haben sich für die Champions League qualifiziert und reisen an das Finalturnier der Europäischen Clubmeisterschaften (EUCF) nach Italien.

Nachdem sich im letzten Jahr keines der Stanser Teams qualifizieren konnte, setzten sich kürzlich sowohl die Frauen wie auch die Männer in der Qualifikationsrunde der Region Süd, die als stärkste Europas gilt, durch. Mit dabei waren die besten Teams aus Italien, Frankreich und der Schweiz. Dank grandiosen Leistungen fahren damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte der Crazy Dogs gleich zwei Stanser Teams zur Finalrunde, die im Oktober in Italien (in Caorle bei Venedig) stattfindet.

Während sich die Frauen erst im letzten Spiel gegen das Team aus Basel einen Platz sichern konnten, qualifizierte sich das Männerteam bereits nach dem ersten Spieltag. Mit Siegen gegen CUSB 051 aus Bologna und gegen Tchac aus Paris sorgten die Herren für eine ideale Ausgangslage. Mit dem Gruppensieg sicherten sich die Stanser ein etwas leichteres Los für den entscheidenden Viertelfinal. «Das Spiel gegen Tchac war das Schlüsselspiel», bilanziert Chefcoach Pedro Schmid. «Letztes Jahr mussten wir eine hauchdünne Niederlage gegen den französischen Meister hinnehmen. Doch in diesem Jahr hat es geklappt», so Schmid. Nach einem Punkterückstand von 8:11 drehte Stans die Partie um und ging am Schluss als Gewinner vom Feld. Im Viertelfinal bezwangen die Crazy Dogs das eher unerfahrene italienische Team Barbasteji souverän mit 15:6. Damit war die Qualifikation bereits vorzeitig perfekt. Einen wichtigen Grundstein zum Erfolg sieht Schmid in der Vorbereitung, die im Sommer nicht optimal verlief. «Das mag paradox klingen, aber so fuhren wir ohne Erwartungen und Druck nach Bern. Vielleicht konnten wir deshalb endlich wieder unser bestes Frisbee abrufen und spielen.»

Gegen Topteam

Am Schluss ging es noch um die Endplatzierungen, um in der Finalrunde besser eingestuft zu werden. Im Halbfinal wartete der italienische Meister CUSB La Fotta, der seit Jahren zu den Topteams Europas zählt. Trotz guter Leistung kamen die Dogs nicht um eine 11:15-Niederlage herum. Das Spiel um den dritten Platz fand gegen den amtierenden Schweizer Meister Flying Angels aus Bern statt. Mit einer phänomenalen Vorstellung in der 1. Halbzeit gingen die Crazy Dogs mit zwei Punkten Führung in die Pause. Dieser Vorsprung wurde bis zum Schluss gehalten, und die Spieler gewannen 15:13. Die Nachricht über die erfolgreiche Qualifikation der Frauen machte das Glück der Stanser perfekt: Gemeinsam bejubelten die Crazy Dogs damit eines der erfolgreichsten Wochenenden in ihrer Vereinsgeschichte.